Deutsch Englisch Französisch Italienisch

Gerichtsgebühr:


Für fast alle gerichtlich bearbeiteten Auseinandersetzungen berechnen die Gerichte Gerichtsgebühren, die in den meisten Fällen zu Beginn einzuzahlen sind.

Für eine Forderungsklage über € 50.000 müssen z.B. € 1.368 einbezahlt werden. Bei einer Forderung in Höhe von € 100.000 beträgt die Gerichtsgebühr € 2.568.


In Arbeitsgerichtsverfahren fallen keine Gerichtsgebühren an, wenn sich die Parteien auf einen Vergleich einigen. In der ersten Instanz müssen beim Arbeitsgericht die Parteien ihre RA-Kosten, unabhängig vom Ausgang des Verfahrens, jeweils selbst tragen.

Gerichtsgebühr



Mehr Info zu: Gebührenordnung ?
Drucken
© Schmidt & Hofert; Design by Linick, 2016